zum Inhalt

Persönlichkeiten der Halleschen Kirchengeschichte

Erzbischof Wichmann (1116-1192)

Erzbischof Wichmann errichtete das Augustinerchorherrenstift Moritzkloster und stattete es aus. Er förderte unter anderem die Städte Magdeburg und Halle.

1116 als zweiter Sohn Geros und Mathildes von Seeburg geboren
  besuchte die Domschulen in Halberstadt und Paris
  wurde Domherr und Propst von St. Paul in Magdeburg
1136 Domherr in Halberstadt
1145 Propst von St. Pauli in Halberstadt
1146 Dompropst zu Halberstadt
1149 Bischof von Naumburg
11. Juni 1152 Wahl zum Erzbischof von Magdeburg
1154 ging nach Rom und erhielt das Pallium (Zeichen der erzbischöflichen Würde)
  die Umgestaltung der Herrschaft Giebichenstein in Halle (Saale) erfolgte unter Wichmann
seit 1154 urkundete er mehrfach auf Giebichenstein
1157 eroberte Brandenburg, musste es aber an Markgraf Albrecht den Bären abtreten
  er fördete die Städte Magdeburg und Halle und deren bürgerliche Selbstverwaltung
  seine Mitwirkung beim Zustandekommen des Frieden von Venedig 1177 sicherte ihm den Ruf eines Politikers vom Europäischen Rang
1181 eroberte Haldensleben und gliederte es mit Sommerschenburg dem Erzstift Magdeburg ein
1184 errichtete mit Unterstützung des Bürgers Burkhard bei der Pfarrerkirche St. Moritz eine Augustinerchorherrenstift, das Moritzkloster und stattete es aus
1188 verlieh Magdeburg das Stadtrechtsprivileg, Modifizierung des alten Magdeburger Stadtrechtes
2. August 1192 in Könnern gestorben

Quellen und weitere Informationen:
www.khm-magdeburg.de
www.halle.de
www.bautz.de
www.magdeburger.photo-jk.de


Nachfolgend finden Sie einen detailierten Ausblick auf die Gottesdiensttermine des kommenden Wochenendes für die evangelischen sowie freikirchlichen Gemeinden als Übersicht sowie den Aushang Katholischer Gemeinden zum Download:

pdf-Icon des Dokumentes Gottesdienste am kommenden WE und in der darauffolgenden Kalenderwoche (*.pdf-Datei, 214 KB)

pdf-Icon des Dokumentes Aushang Katholische Stadtgottesdienste (*.pdf-Datei, 83 KB)